Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
Dein letztes Solo

Werbung: Rezension - Dein letztes Solo (Sona Charaipotra)

Bei dieser Ausgabe handelt es sich um ein Rezensionsexemplar.
Vielen Dank an den Verlag.

CSS Template

  • Von Sona Charaipotra
  • Verlag: Heyne Verlag
  • Erschienen: 2015
  • Seitenzahl: 379
  • Reihe: Nein
  • Format: E-Book

KLAPPENTEXT ÖFFNEN

Wenn Talent und Schönheit nicht mehr reichen ... musst du zu anderen Mitteln greifen. Die Ballettakademie im Herzen Manhattans ist eine der besten des Landes. Den jungen Tänzerinnen wird einiges abverlangt. Für die ehrgeizige Bette kein Problem. Schließlich gilt es, ihrer Schwester nachzueifern, einer berühmten Ballerina. Ganz anders die freigeistige Giselle, die zwar immer nur tanzen wollte, auf das harte Training aber wenig Lust hat. Die perfektionistische June schließlich gibt immer alles – und es reicht doch nie so ganz. Als die Nussknacker-Aufführung bevorsteht, geraten die drei in einen erbitterten Konkurrenzkampf: Wer von ihnen wird die Rolle der Primaballerina bekommen? Doch nur eine ist bereit, alles dafür zu tun, wirklich alles ...


Wir begleiten in diesem Roman die Ballerinas Bette, Giselle, June u.a.wie diese mit allen Mitteln darum kämpfen die beste von allen an der gesamten Balettakademie zu sein.Vom Charakter sind alle Mädchen völlig unterschiedlich, doch alle haben das selbe Ziel - die Rolle der Primaballerina zu bekommen. Und da ist Ihnen auch wirklich jedes Mittel recht, denn wo anfangs nur das Aussehen und Talent reichten, werden später Lügen & Intrigen genutzt um an die Spitze zu gelangen.

 

Diese Intrigen sind leider nicht von harmloser Natur und werden auch mit der Zeit immer makaberer und teils auch echt brutal. Wenn dich interessiert zu welchen Mitteln die einzelnen Mädchen greifen und welche Päckchen jede mit sich zu schleppen hat, kann ich dir dieses Buch nur empfehlen.

 

An sich hat mir das Buch wirklich gut gefallen und die Spannung stieg auch stetig, aber dennoch muss ich dazu sagen das ich persönlich verwundert war als ich gelesen habe, das dieses Buch als Thriller ausgeschrieben ist. Klar Spannung ist durchaus vorhanden und diese konnte die Autorin halten, aber aus meiner Sicht ist es dann doch eher ein Jugendthriller.

 

Aber nicht nur mit der Spannung hatte mich die Autorin an ihr Buch gefesselt, sondern auch mit ihrem Schreibstil. Dieser lässt sich sehr einfach, problemlos und flüssig lesen. Und was mir wirklich gut gefallen hat, das ich mich durch den stetigen Perspektivwechsel in die meisten Charaktere hineinversetzen konnte. Ich habe mit ihnen gelacht, geweint, gebangt und einfach jedes Gefühl hautnah miterlebt.

 

Wenn du also deinen ersten Thriller lesen möchtest oder sowieso nicht die stärksten Nerven hast, kann ich dir dieses Buch ans Herz legen.

 



Bewertung Dein letztes Solo:




 
Zu diesem Beitrag wurden noch keine Kommentare hinterlegt.

Kommentieren


Captcha
Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und bin einverstanden.