Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
  • Bibliotheks - Haul #1
  • Mehr Lesen durch Hörbücher
  • Nachtsonne - Flucht ins Feuerland
  • Sehen wir uns morgen?
  • Rolltreppe abwärts
  • Selection
  • Zerrspiegel

Letzte Rezensionen





Soziale Netzwerke

NatisWelt - Books, Reviews and more -- Ich fürchte mich nicht

Werbung: Rezension - Ich fürchte mich nicht (Tahereh Mafi)

Bei dieser Ausgabe handelt es sich um ein Rezensionsexemplar.
Vielen Dank an den Verlag.

NatisWelt.de
  • Von Tahereh Mafi
  • Verlag: Goldmann Verlag
  • Erschienen: 2012
  • Seitenzahl: 320
  • Reihe: Band 1/3
  • Format: Hardcover
  • ISBN: 978-3442313013

KLAPPENTEXT:

Ihr Leben lang war Juliette allein, eine Ausgestoßene – ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, ihre Kräfte sind unmenschlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Juliette weigert sich, beschließt zu kämpfen. Gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch – und ihre größte Furcht…

Erstmal möchte ich mich bei der Random House Verlagsgruppe bedanken, die so freundlich waren mir dieses Buch zur Verfügung zustellen.

Nun aber zum Buch selber….wie der Klappentext schon sagt, geht es um die 17-jährige Juliette, die seit fast einem Jahr eingesperrt ist. Das hängt alles mit ihrer “Fähigkeit” zusammen, da die Machthaber, diese nutzen wollen um ihre Gegenspieler zu zerstören. Denn jede Berührung von Juliette endet tödlich, nicht ganz, aber ich will da nicht zu viel verraten. Auf jeden Fall fängt sie eines Tages an sich zu wehren und bekommt dabei Unterstützung von Adam. Was es sonst noch mit ihrer “Fähigkeit” auf sich hat, ob sie damit alleine ist und wie die ganze Geschichte endet, solltet ihr dann schon selber lesen.

Ich muss schon sagen, das die Autoren sich da wirklich was hat einfallen lassen hat, denn so eine Geschichte ist mir bisher noch nicht über den Weg gelaufen. Der Schreibstil ist auch sehr einfach gehalten und aus der Sicht von Juliette geschrieben, so dass ich mich sehr gut hinein versetzen konnte. Man kann in dieser Geschichte mit Juliette mitfiebern, mitleiden und sich auch mit ihr freuen. Einfach ein Hammer Buch und sehr empfehlenswert.

Bewertung Ich fürchte mich nicht:

 
 
Zu diesem Beitrag wurden noch keine Kommentare hinterlegt.

Kommentieren


Captcha
Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und bin einverstanden.